Startseite Business Wenn alle an einem Strang ziehen: Unternehmenskultur als Erfolgsfaktor

Wenn alle an einem Strang ziehen: Unternehmenskultur als Erfolgsfaktor

von EntrepreneurRATGEBER

Kein Mensch ist eine Insel. Besonders nicht in der Arbeitswelt. In einem Unternehmen benötigt jeder irgendwann einmal die Hilfe anderer, sei es bei alltäglichen Tätigkeiten oder in außergewöhnlichen Notfällen. Um eine möglichst leichtgängige und effiziente Handlungskette zu gewährleisten, müssen sich Mitarbeiter als Teil eines Teams verstehen, das gemeinsam für die Erreichung der Unternehmensziele einsteht. In diesem Zusammenhang spielt sowohl die Beziehung zwischen den Mitarbeitern untereinander als auch das Verhältnis zwischen dem Arbeitgeber und den Arbeitnehmern eine bedeutende Rolle. Je besser ein System nach innen funktioniert, desto vorteilhafter ist seine Ausgangslage.

Ein Unternehmen ist so erfolgreich wie seine Mitarbeiter denken und handeln. Im Idealfall ergänzen sich individuelle Kompetenzen und übergreifende Ziele zu einem großen Ganzen, das einen positiven Einfluss auf das Betriebsergebnis haben kann. Neben den harten wirtschaftlichen Faktoren stellt die Unternehmenskultur eine wesentliche Grundvoraussetzung für eine höhere Mitarbeitermotivation, Zufriedenheit, Produktivität und einen ausgeprägten Teamgeist dar. Beim Aufbau einer zielorientierten Unternehmenskultur handelt es sich nicht etwa um eine einmalige Maßnahme, sondern einen kontinuierlichen Prozess, der einer fortlaufenden Optimierung bedarf. Eine Musterlösung gibt es zwar nicht, allerdings lassen sich einige grundlegende Kriterien anführen.

Organisationale Identifikation stärken

Das Gefühl einer Person, Teil eines Unternehmens zu sein, wird als organisationale Identifikation bezeichnet. Wenn sich die betrieblichen Wertvorstellungen und Ziele mit denen der Mitarbeiter überschneiden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich mit dem Firmenleitbild identifizieren können. Für Arbeitgeber birgt eine starke Bindung zahlreiche Vorteile, die von geringeren Fluktuationsraten über eine größere Leistungsbereitschaft bis hin zur Weiterempfehlung durch die eigenen Mitarbeiter reichen. Auf der anderen Seite profitieren auch die Arbeitnehmer von einem partnerschaftlichen Verhältnis und den damit einhergehenden Vorzügen.

Die Haltung eines Unternehmens beginnt in den Köpfen der Entscheidungsträger. Um die organisationale Identifikation zu stärken, müssen Führungskräfte die Werte der Unternehmenskultur vorleben und mit den individuellen Visionen der Mitarbeiter in Einklang bringen. Auch die menschliche Komponente darf bei einem partnerschaftlichen Miteinander nicht fehlen. Wem Ehrlichkeit, Respekt und Vertrauen entgegengebracht wird, der erwidert diese Wertschätzung.

Mehr als Design: internes Marketing am Beispiel von Corporate Fashion

Im Rahmen des Personalmanagements nimmt auch das interne Marketing einen hohen Stellenwert ein. Dabei werden Unternehmenswerte sowohl auf zwischenmenschlicher, emotionaler als auch auf visueller Ebene kommuniziert. In vielen Branchen ist die Corporate Fashion, sprich gebrandete Arbeitsbekleidung, einer der ersten Berührungspunkte zwischen der Corporate Identity und den Mitarbeitern. Umso wichtiger ist es, dass das Design der Corporate Fashion die Unternehmensidentität stimmig widerspiegelt. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Firmen beim Design ihrer Kollektion dafür, einen fachkundigen Corporate Fashion Hersteller zu beauftragen (https://www.dresscue.de/corporate-fashion-wear/).

“Neben den funktionalen und tätigkeitsbezogenen Anforderungen erfüllt Corporate Fashion auch marketingrelevante Aspekte”, so Christian Bütow, Geschäftsführer des Corporate Fashion Herstellers DRESSCUE (https://www.dresscue.de/). “Sie kommuniziert Markenwerte sowohl nach innen als auch nach außen. Mit dem Firmenlogo auf der Brust schlüpfen Mitarbeiter in die Rolle von Markenbotschaftern, die von Kunden augenblicklich als kompetente Ansprechpartner wahrgenommen werden. Gleichzeitig bietet Corporate Fashion – im jeweiligen Design des Unternehmens – eine fassbare Identifikationsfläche für ihre Träger. Auf diese Weise kann sie einen wichtigen Beitrag zur Förderung des Teamgeists sowie der Mitarbeiterbindung leisten.”

Letztlich hängen die Strategien des Personalmanagements vom Unternehmen selbst, seinem Leitbild, seiner Branche und weiteren betriebsspezifischen Faktoren ab. In der Gesamtheit ermöglicht eine durchdachte Unternehmenskultur es den Mitarbeitern und den Führungskräften an einem Strang zu ziehen und eine gemeinsame Richtung zu verfolgen.

Bildquellen

Passende Beiträge