Startseite Business THE AGENCY CLOUD: Sharing Economy für die Kreativwirtschaft

THE AGENCY CLOUD: Sharing Economy für die Kreativwirtschaft

von EntrepreneurRATGEBER

THE AGENCY CLOUD: Der Sharing-Gedanke im Vordergrund.
„Die fortschreitende Digitalisierung führt zu immer mehr Spezialisierung und Fragmentierung von Kanälen und Know-how. Diese Ressourcen und Kompetenzen auf höchstem Niveau vorzuhalten, ist ein Thema, dass alle Agenturen umtreibt“, sagt Ilja Emrich, Geschäftsführer Kreation bei redRobin. Gerade kleine Teams seien betroffen. „Natürlich kann man Spezialisten auch heute schon zukaufen“, so Emrich. Das sei nicht nur in kleinen Teams üblich. Doch dies passiere meist viel zu spät im Prozess, wenn die Strategie feststeht und die Kampagnen umgesetzt werden.

„Wer neue Medien und Möglichkeiten wirklich sinnvoll integrieren will, muss die Mechanismen der Kanäle verstehen. Da brauchen wir die Experten schon für die Planung mit am Tisch, um das Potenzial voll auszuschöpfen. Wenn ich quasi den Architekten erst nach dem Richtfest dazuhole, verschenke ich wertvollen Input und die Chance, etwas Außergewöhnliches zu schaffen“, so Emrich. Und das merkten auch die Kunden sofort.

„Bei dem Cloud-Gedanken geht es uns darum, Kompetenzen schon in der Konzeption dazuzuholen“, bestätigt Leon Maresch, Geschäftsführer von WAW. Gerade in Pitches und in der frühen Phase von Konzeptionen sei das aber ein heikles Thema. Hier sei gegenseitiges Vertrauen und ein gemeinsames Verständnis des Nutzens wichtig. „Das ist der Kern unseres Sharing-Ansatzes bei THE AGENCY CLOUD“, so Maresch. Zusätzlich könne so auch der Wissenstransfer gefördert und die Beratung bei allen Partnern nachhaltig verbessert werden. Die neue Struktur könne auch einen externen Blick in die eigenen operativen Prozesse geben. Das fördere die Kreativität und schütze vor Betriebsblindheit.

THE AGENCY CLOUD agiert auch gegenüber den Kunden transparent, ab der Auftragsvergabe werden alle beteiligten Agenturen genannt. „Das macht endlich etwas transparent, was ohnehin seit Jahren gelebt wird“, so Maresch. Die Kunden wüssten ja, dass Agenturen Leistungen zukaufen. „Mit THE AGENCY CLOUD sagen wir das von Anfang an. Die Auftraggeber kennen die handelnden Personen und können sicher sein, dass da ein eingespieltes Team arbeitet, ohne Ellenbogen und Reibungsverluste“, so Maresch.

THE AGENCY CLOUD startet im Februar 2020 mit Kompetenzteams für Markenführung, Gestaltung, Video, Digital und Public Relations, sowohl im B2C- als auch im B2B-Bereich. In den ersten drei Monaten sollen zunächst die Arbeitsabläufe stärker verzahnt werden. Danach sollen gezielt weitere Unternehmen in die Cloud aufgenommen werden. Emrich: „Als Unternehmer haben wir den Vorteil, dass wir uns nach ersten Gesprächen nur in die Augen gucken müssen und dann gemeinsam entscheiden, ob es passt.“

Bildquellen

  • ilja-emrich-und-leon-maresch: Ilja Emrich (redRobin, vorne) und Leon Maresch (WAW Gruppe)

Passende Beiträge