Startseite Knowledge “Steueroase” in Deutschland entdeckt

“Steueroase” in Deutschland entdeckt

von Florian Weis
Marc Schippke

Steuern zu sparen ist für den Großteil der Menschen moralisch verwerflich. Allerdings nur, weil sie sich viel zu selten mit den zugrunde liegenden Mechanismen auseinander setzen. Es existieren viele Mythen um das Thema und es wird sofort mit Steuerhinterziehung gleichgesetzt. Was die wenigsten Menschen wissen ist, dass sie selbst auch von solchen Modellen profitieren können und dabei gleichzeitig noch mehr Allgemeinwohl in die Gesellschaft bringen könnten. Es ist tatsächlich der Fall, dass man gar nicht so weit blicken muss oder komplizierte Firmenkonstruktionen umsetzen muss, um das eigene Vermögen zu sichern und zu vergrößern. Das Gute liegt so nah!

Wohin gehen die Steuerabgaben?

Im Zusammenhang mit den Steuerabgaben gibt es viele Missverständnisse und Fehlannahmen. Der Großteil der Menschen denkt, dass es moralisch “falsch” ist, dem Staat Geld vorzuenthalten, da er dieses ja zum Wohle aller einsetzt. Man braucht eigentlich nur die aktuellen Medien zu durchforsten, um zu sehen, dass dem nicht der Fall ist. Gestützt werden einige Wenige und Investitionen in die Zukunft Deutschlands sind eher Seltenheit. Die Corona-Pandemie sorgt für riesige Geldtransfers in Richtung Geldelite. Irgendwer wird diese Rechnungen bezahlen müssen, deshalb ist Steueroptimierung auch eine Form von Vermögenssicherung, damit der Staat nicht willkürlich auf das selbst erwirtschaftete Vermögen zugreifen kann. Wenn in die Infrastruktur des Landes investiert werden würde, hätten vermutlich weitaus weniger Menschen ein Problem mit der Höhe der Abgaben, die für manche bereits 50% des eigenen Einkommens beträgt.

Steueroptimierung nur für die Finanzelite

Ein weiterer Mythos betrifft den Glauben, dass Steueroptimierung sich nur für eine Handvoll Menschen wirklich rentiert. Aus der langjährigen Praxis kann jedoch festgestellt werden, dass dem nicht so ist. Bereits ab einem Jahresgewinn von 20.000 Euro können die verschiedenen Werkzeuge ihre Wirkung entfalten. Diese Grenze ist wohl weitaus niedriger als die meisten Menschen denken. Außerdem sind keine komplizierten und undurchsichtigen Modelle in verschiedenen Steueroasen dafür nötig, sondern der Deutsche Staat oder auch andere europäische Staaten ermöglichen Modelle, die Steueroptimierung und Vermögenssicherung zulassen. Alles völlig legal. Die durchschnittliche, jährliche Ersparnis beläuft sich, laut eigener Erfahrung, auf 30.000 bis 80.000 Euro. Eine wahrlich erkleckliche Summe, die es wert ist, sich ernsthaft über das eigene Steuereinsparungspotenzial Gedanken zu machen.

Selbstermächtigung völlig verständlich

Den Drang, selbst über das eigene Geld verfügen und bestimmen zu können, ist durchaus legitim und nachvollziehbar. Die meisten Menschen wissen eben nicht, dass genau das geht. Gleichzeitig bedeutet Steueroptimierung nicht automatisch, dem Staat Gelder zu entziehen, um diese zu verkonsumieren – was übrigens auch ein Steueraufkommen für den Staat bedeutet – sondern beispielsweise über ein Vereinskonstrukt selbst darüber zu verfügen, wie das selbst erwirtschaftete Geld wieder an die Gesellschaft zurückgegeben werden kann. Dass, bei kluger Ausrichtung, die Steuern gegen 0 gehen, ist nur ein Nebeneffekt. Der viel wichtigere Effekt ist es, dass Klienten selbst entscheiden können, ob sie Kultur, Sport oder andere gesellschaftlich wichtige Bereiche unterstützen möchten. Durch die Steuereinsparungen schafft man es, wesentlich mehr Gelder für die gewünschten Bereiche zur Verfügung zu stellen als es über die Steuerabgaben jemals möglich gewesen wäre.

Individualität und Professionalität in der Beratung

Modelle und Systeme, welche Steueroptimierungen ermöglichen, gibt es viel mehr als viele Menschen wissen. Gleichzeitig erscheinen diese selten als potenzielle Möglichkeit, an der eigenen Steuerschraube zu drehen. Weshalb ist das so?

Erstens, weil neue Herangehensweisen an ein Thema schon immer eine gewisse Herausforderung dargestellt haben. Zweitens, weil beispielsweise Steuerberater eher geneigt sind, bestehende Systeme zu verwalten, denn neue Systeme zu implementieren. Dies ist auch in gewisser Art und Weise verständlich, wenn die Expertise nicht vorhanden ist, denn diese wird natürlich gerade in diesem Segment der Beratung benötigt, um alles absolut legal abzuwickeln.

Drittens müssen viele Dinge, wie Konsum und Lebensgestaltung neu betrachtet werden. Wer beispielsweise einen Verein oder eine Genossenschaft gründet, sieht die Dinge von einer anderen Perspektive aus. In jedem Fall ist der Erfolg der Wirtschaftsberatung abhängig davon, wie groß die Expertise der Beratung ist und wie sehr sie auf die individuellen Voraussetzungen und Bedürfnisse der Klienten eingeht.

Steuern sparen in Deutschland

Mit der richtigen Herangehensweise und der richtigen Expertise kann man innerhalb der Deutschen Steuerrechtssprechung enorm viel Einsparpotenzial realisieren. Genossenschaften, Stiftungen oder Wirtschaftsvereine stellen solche Möglichkeiten dar, um das eigene Vermögen nicht nur zu sichern, sondern es auch nachhaltig zu vermehren. Mit ihnen kann man teilweise komplett steuerfrei oder zumindest extrem steuergünstig Immobilien, Unternehmensbeteiligungen und andere Investitionen halten. Genossenschaften eignen sich zum Beispiel hervorragend, um in einem Verbund gleichdenkender Menschen, kann auch die eigene Familie sein, Vermögen abzusichern und aufzubauen. Neben der Steuerersparnis, hat die Genossenschaft den Vorteil, dass das Vermögen vor Zugriffen von Gläubigern geschützt ist. Auch ein Ende einer Ehe kann dieser Konstruktion nichts anhaben und Erbschaftsthemen können ebenfalls ganz elegant darin behandelt werden.

Es müssen nicht Briefkastenfirmen in irgendwelchen Steueroasen sein, die vom Finanzamt kritisch beäugt werden, um das eigene Vermögen vor staatlichen Zugriffen zu schützen oder die eigenen Steuern zu optimieren. Das deutsche Recht bietet enorm viele Möglichkeiten, Steuerersparnisse zu realisieren. Der DACH-Raum bietet weitere spannende Optionen, das Maximum aus seinem eigenen Geld zu machen und die eigenen Ziele zu erreichen. Professionelle Beratung und ein frischer Blick auf bekannte Themen sind zwingende Voraussetzungen, damit Deutschland tatsächlich zu einem Steuerparadies wird.

Autoreninfo

Marc Schippke ist CEO und Geschäftsführer der Schippke Wirtschaftsberatung AG. Zusammen mit einem ausgewiesenen Expertenpool sorgt er dafür, dass seine Mandanten ihre Steuern optimieren, sich internationalisieren und gemeinwohlorientiert wirtschaften.

Passende Beiträge