Startseite News „Kinder sind die Zukunft unseres Landes“ – Vanessa Weber gründet Stiftung für Bildung und Nachhaltigkeit

„Kinder sind die Zukunft unseres Landes“ – Vanessa Weber gründet Stiftung für Bildung und Nachhaltigkeit

von Florian Weis
Aschaffenburger Unternehmerin und Aktivistin gründet „Vanessa Weber Stiftung für Bildung und Nachhaltigkeit“.

Die Aschaffenburger Unternehmerin und Aktivistin Vanessa Weber hat eine eigene Stiftung gegründet, die „Vanessa Weber Stiftung für Bildung und Nachhaltigkeit“. „Kinder sind die Zukunft unseres Landes und unseres Wirtschaftsstandortes. Kinder haben Rechte, vor allem das Recht, in einer gesunden und natürlichen Umwelt aufzuwachsen, zu leben und sich zu entfalten. Kinder brauchen eine Zukunft. Für diese Zukunft sind die jeweils Erwachsenen verantwortlich. Was sie als Erbe hinterlassen, beeinflusst Kinder und Jugendliche massiv. Wir alle haben eine Verantwortung zu übernehmen für nachfolgende Generationen, für unsere Kinder und Enkel“, heißt es in der Präambel der neugegründeten Stiftung.

Damit hat Vanessa Weber die Idee ihrer Stiftung klar umrissen: Erwachsene mehr in die Verantwortung für die Themen Klimaschutz sowie eine sinnvolle Verbindung von Ökonomie und Ökologie nehmen, Kinder und Jugendliche befähigen, sich selbst zu engagieren und zu entwickeln, damit sie selbst an einer positiven Zukunft mitgestalten können und mehr Bewusstsein schaffen für Zusammenhänge menschlichen Agierens mit der Natur und knappen Ressourcen. „Die Kinder von heute sind die Jugendlichen und Erwachsenen von morgen, die etwas ändern können an der jetzigen Misere. Es sind die, die den Unterschied machen und uns aus dem Dilemma führen werden. Kinder darin zu bestärken und sie zu den notwendigen Veränderungen zu befähigen, das ist die Pflicht der heute aktiven Generationen“, so die Stiftungsgründerin.

„Bildung und Aufklärung sind der Schlüssel“, erklärt Vanessa Weber. Es reiche nicht, einfach Projekte zu initiieren. Kinder und Jugendliche müssten die ökologischen und ökonomischen Zusammenhänge verstehen, um abwägen und mitentscheiden zu können. Nachhaltigkeit sei auch und vor allem eine Frage des Wissens und der Bildung, auch der wirtschaftlichen und ökologischen Bildung. Wissensvermittlung wird deswegen ein großer Akzent ihrer Stiftung sein.

Kinder, so Vanessa Weber, müssten sich frei entfalten können. „Als Unternehmerin ist mir unternehmerische Freiheit und wirtschaftlicher Erfolg besonders wichtig. Der darf aber nicht zu Lasten anderer gehen.“ Vor diesem Hintergrund steht für Weber der Begriff Verantwortung sehr weit oben auf der Agenda. „Diesem Gedanken folgend gründe ich diese Stiftung zu meinen Lebzeiten und setze damit ein Zeichen für mehr Verantwortung meiner Generation für das Leben zukünftiger Generationen. Ich möchte Menschen in Erfolg bringen, sie befähigen und sie wachsen lassen zu verantwortungsbewussten Mitmenschen in einer nachhaltigen und sozialen Gesellschaft“, heißt es auf der Website der Vanessa Weber Stiftung für Bildung und Nachhaltigkeit weiter.

Seit vielen Jahren treibt Vanessa Weber Projekte rund um die Themen Klimaschutz voran. Sie engagiert sich regional bei Plant-for-the-Planet, unterstützt die Initiative Entrepreneurs for Future, pflanzt Bäume im großen Stil, spendet für Kinder- und Jugendprojekte und publiziert auf diversen Plattformen. Nun bündelt sie ihre vielen Initiativen in ihrer Stiftung.

Weber kündigt unabhängig von der Stiftungsgründung an, weiter bloggen und publizieren zu wollen. „Ich möchte viele Menschen erreichen und bei vielen ein neues Bewusstsein schaffen“, sagt sie. Im Mai wird ihr erstes Buch erscheinen. „Wir müssen auf allen Ebenen einen Beitrag leisten“, so Vanessa Weber abschließend.

Weitere Informationen über die neu gegründete Vanessa Weber Stiftung für Bildung und Nachhaltigkeit und deren Projekte rund um den Klimaschutz gibt es unter www.vanessa-weber.org.

Passende Beiträge